Gerold Tietz
Gerold Tietz.
Schriftsteller.
[Kontakt] [Impressum] [Rechtliches]
Gerold Tietz
Gerold Tietz


Gerold Tietz.
Schriftsteller.

Bio-Bibliographie von Gerold Tietz


G
erold Tietz, geb. 1941 in Horka, stammt aus dem Land des Jaroslav Hašek, welches im Lauf der Geschichte periodisch in Vergessenheit zu geraten pflegte und heute gemeinhin unter dem Namen "böhmische Dörfer" gehandelt wird. Aus den böhmischen geriet er nach der Vertreibung in die bayrischen Wälder. Dort saß er die einklassige katholische Volksschule in St.Wolfgang aus, bevor er unter die Schwaben fiel, wo er auf dem Tuttlinger Gymnasium als "Polack" geführt wurde. Tietz studierte in Tübingen, Berlin und Paris Geschichte, Französisch und Politik.

I
m Prosaband "Satiralien - Berichte aus Beerdita" (1989) schreibt der Autor in Satiren zur Lage der Nation gegen die Biedermeierei in Geist und Politik an. In seinem Roman "Böhmische Fuge" (1997, 2005), der inzwischen in tschechischer Übersetzung erschienen ist, versucht der Autor jenen Ort ausfindig zu machen, an dem Tschechen, Juden und Deutsche friedlich zusammenlebten, bevor nationalistische Brandstifter das Land in Flammen setzten. Der Roman "Große Zeiten - Kleines Glück" (2005) erzählt die Geschichte einer jungen Pragerin in der Zwischenkriegszeit. Das Werk "Böhmisches Richtfest" knüpft an die "Böhmische Fuge" an und thematisiert die Frage der Identität, von der Flucht aus Böhmen bis in die 60er Jahre. Der aktuellste vollendete Roman ist die "Böhmische Grätschen" (2009).

2
006 erhielt Gerold Tietz den Ersten Preis der Esslinger Künstlergilde für Prosa. Er wurde außerdem in die Sudetendeutsche Akademie der Wissenschaften und Künste gewählt, und erhielt 2007 schließlich den Sudentendeutschen Kulturpreis für Literatur.

A
m 2. Mai 2008 wurde das Melodram "Annas Himmelfahrt" uraufgeführt, eine musikalische Verarbeitung des gleichnamigen Kapitels aus Tietz' Werk "Böhmisches Richtfest", komponiert von dem bekannten Komponisten Dietmar Gräf, vorgetragen vom Malinconia-Ensemble.

G
erold Tietz lebte seit 1969 in Esslingen, wo er am 24.Juli 2009 im Alter von 67 Jahren nach langer, schwerer Krankheit gestorben ist.


Gerold Tietz
[Webdesign & Medienberatung]
Zeit für ein gutes Buch! (06:41 Uhr, 25.03.2017)