Gerold Tietz
Gerold Tietz.
Schriftsteller.
[Kontakt] [Impressum] [Rechtliches]
Gerold Tietz
Gerold Tietz


Gerold Tietz.
Schriftsteller.

Gerold Tietz: Böhmische Fuge - Verlagsinformation


I
nformation zu Gerold Tietz' Werk 'Böhmische Fuge'

Gerold Tietz - Böhmische Fuge (1.Auflage) Gerold Tietz - Böhmische Fuge (2.Auflage)


In dem Roman 'Böhmische Fuge' geht es um die Geschichte einer sudetendeutschen Familie seit Beginn dieses Jahrhunderts. Die Hauptfigur des Romans ist Anna, eine Frau, aus deren Blickwinkel private Verwicklungen und politische Verstrickungen miteinander verquickt werden. Anna, deren Mann an der Front ist und die mit ihren zweit kleinen Kindern unter dem Kommando des Schwiegervaters steht, lebt auf ihrem Dorf inmitten von Deutschen, Tschechen und Juden. Es wird deutlich wie mit dem Aufkommen des Nationalsozialismus ein Riss das gewachsene Zusammenleben dieser Menschen mehr und mehr zerstört. Deutsche werden an die Front geschickt, Juden deportiert, polnische Zwangsarbeiter arbeiten auf den Feldern. Anna muss allein mit zwei Kindern auf die Flucht.

Der Autor, der selbst noch in einem nordböhmischen Dorf geboren wurde und in der BRD aufgewachsen ist, erzählt die ihm überlieferten Geschichten aus dieser Sicht. Er stellt die Familiengeschichte in den größeren Zusammenhang der böhmischen Traditionen, die durch das Zusammenleben von Tschechen, Juden und Deutschen geprägt sind. Dabei zieht eine Fülle von farbigen Figuren und Episoden am Leser vorüber. Es wird versucht, die Beziehungen in ihren Höhen und Tiefen, ihrer Komik und Tragik darzustellen. Historische Figuren kreuzen den Weg kleiner Leute; politisches Pathos und Ideologieanfälligkeit von Männern kontrastieren mit der platten Alltäglichkeit und Überlebenskunst von Frauen. Erzählt wird nicht linear, sondern assoziativ. Dabei fällt der sprachlichen Gestaltung, vom Gestus der Ironie bis hin zur Satire und Grotestke, die Rolle zu, die einzelnen Stränge der Erzählung miteinander zu verknüpfen und eine Distanz zur Naivität der handelnden Personen, ihren Illusionen und Verdrängungnen herzustellen.




Gerold Tietz
Zeit für ein gutes Buch! (09:13 Uhr, 15.12.2017)